IKIGAI – So findest du garantiert deinen Lebenssinn

Was ist der Sinn DEINES Lebens? Wie oft hast du dich das schon gefragt? Hast du ihn schon gefunden? Oder bist du noch am Suchen? 

Wenn du deinen Lebenssinn schon entdeckt hast: herzlichen Glückwunsch!

Damit gehörst du zu den ganz wenigen Menschen, die ein erfülltes Leben führen. Dann melde dich gerne für ein Interview bei mir, damit du andere Menschen inspirieren kannst. 

Gehörst du aber zu denjenigen, die noch auf der Suche sind, dann bist du mit diesem Artikel genau richtig. Ich zeige dir, wie du mithilfe des Ikigai dem Sinn des Lebens ein ganzes Stück näher kommst.

 

Mit dem Ikigai zu mehr Sinn im Leben

 

Was bedeutet Ikigai überhaupt?

Wikipedia schreibt dazu:

Ikigai (jap. 生き甲斐 Lebenssinn) ist frei übersetzt „das, wofür es sich zu leben lohnt“„die Freude und das Lebensziel“ oder salopp ausgedrückt „das Gefühl, etwas zu haben, für das es sich lohnt, morgens aufzustehen“.

Ikigai-EN

Du kommst deinem Lebenssinn nahe, wenn du 

  • tust, was du liebst
  • tust, was du gut kannst
  • tust, was die Welt gebrauchen kann
  • tust, was dir ein Einkommen generiert

 

Wie sieht das Ikigai bei dir aus?

 

Tust du, was du liebst?

Hast du eine Tätigkeit, die in dir Leidenschaft entfacht? Etwas, das du immer und immer wieder machen kannst, ohne, dass dir langweilig wird? Und dabei vielleicht auch andere anstecken kannst?

 

Tust du, was du gut kannst?

Entspricht die Tätigkeit deinen Stärken? Egal, was du für eine Meinung über dich hast, ich bin überzeugt, dass es etwas gibt, was du richtig gut kannst. Auch, wenn du es für unbedeutend hältst. 

 

Tust du, was die Welt gebrauchen kann?

Ist es etwas, was der Welt einen Mehrwert bietet und sie vielleicht sogar voranbringt? Oder ist es nur eine komplett eigennützige Sache ohne Impact? 

 

Tust du, was dir ein Einkommen generiert?

Kannst du davon leben? Erzielt deine Tätigkeit oder dein Produkt vernünftige Preise am Markt? Gibt es Kunden oder Arbeitgeber, die dich gerne bezahlen möchten? Du brauchst auf jeden Fall einen Job, der dir finanzielle Sicherheit gibt.

 

Die Wichtigkeit der einzelnen Ikigai-Bausteine

Der Best Case wäre natürlich, wenn du alle Ikigai-Bausteine auf einmal in einem einzigen Job oder Tätigkeit vereinen kannst. Wenn dir das nicht möglich ist, kannst du dein Ikigai aus den einzelnen Bausteinen zusammenbauen. Damit du sehen kannst, warum es so wichtig ist, alle Teile zu beachten, habe ich vier Beispiel Konstellationen für dich:

 

Du kannst etwas gut / liebst es / generierst ein Einkommen daraus – Die Welt kann es aber nicht gebrauchen 

Du gehst leidenschaftlich gerne spazieren. Deswegen bist du auch Professor für Spaziergangswissenschaften an der Universität Kassel (Kein Scheiß – gibt es dort wirklich!). Durch dein Professorengehalt hast du ein überdurchschnittliches auskommen. Doch dennoch stellt sich die große Frage: Warum zur Hölle braucht es deinen Studiengang auf der Welt?

 

Du kannst etwas gut / liebst es / die Welt kann es gebrauchen – Du generierst aber kein Einkommen daraus

Du betreibst einen Blog für Meditation und Achtsamkeit. Damit hilfst du vielen gestressten Menschen und bewahrst sie vor dem Burnout. Das Schreiben der Artikel macht dir Spaß. Du bist wortgewandt und schreibst gute Lösungsanleitungen für deine Leser. Aber all die schönen Artikel bringen dir kein Geld, weil du kein Monetarisierungskonzept hast.

 

Du liebst es / die Welt kann es gebrauchen / du generierst ein Einkommen daraus – Du kannst es aber nicht gut

Du hast eine Online Marketing Agentur gegründet. Du hast die ersten Kunden bereits gewonnen. Die Nachfrage nach Online Marketing ist im Markt enorm. Doch du erliegst dem Dunning Kruger Effekt. Dieser tritt oft auf, wenn man neu in einem Thema ist und vor lauter Begeisterung glaubt, dass man alles wüsste. Wenn man tiefer einsteigt, merkt man dann plötzlich, wie wenig man eigentlich weiß. Also ist deine Dienstleistung noch nicht wirklich gut.

 

Du kannst etwas gut / die Welt kann es gebrauchen / du generierst ein Einkommen daraus – Aber du liebst es nicht

Du bist Barkeeper in einer angesagten Bar. Du kannst fantastische Cocktails mixen und wirst dafür auch mit ordentlichem Trinkgeld bedacht. Eigentlich würdest du lieber einen Bürojob machen. Doch du musst dich jeden Abend aufraffen, auf die Arbeit zu gehen.

 

Mit dem Ikigai in den Flow Zustand kommen

 

Wann hast du das letzte Mal einen Flow Zustand verspürt? War es vielleicht auf Reisen, im Job oder bei einem Hobby? 

Hattest du das Gefühl, dass dir alles gelingt? Hast du gedacht, dass du alles erreichen kannst? Dass du Bäume ausreisen könntest?

Herzlich willkommen im Flow Zustand!

Doch oft ist es so, dass er so schnell geht, wie er gekommen ist. Meistens ist man während der Ausführung der Leidenschaft im Flow Zustand. Sobald man damit aufhört, ist es auch mit dem Flow vorbei. 

 

Wie kannst du dauerhaft in einem Flow Zustand sein?

Durch das permanente Erweitern deiner Komfortzone. Das Leben findet dort statt, wo wir bisher noch nicht waren. Deswegen ist das digitale Nomadentum für mich so interessant. Man ist permanent mit neuen Herausforderungen, Ländern, Kulturen und Gepflogenheiten konfrontiert. Das verhindert einen Alltagstrott und scheucht dich immer wieder aus der Komfortzone. Suche dir also etwas, was für dich eine Herausforderung ist, die nicht zu groß, aber auch nicht zu klein ist. 

Wenn die Herausforderung zu klein ist, wirst du dich nur langweilen und nicht wachsen. Ist sie zu groß, erdrücken dich deine Ängste und du fühlst dich demotiviert.

Deswegen ist es immer ratsam, in kleinen Schritten zu beginnen und beständig die Komfortzone zu erweitern. Du wirst merken, die Schritte werden immer größer und weniger anstrengend. Das ist der permanente Flow Zustand. 

Dieses Video bringt dich weiter:

Warum das Ikigai alleine nicht reicht: Die 5 Bereiche des Lebens

Doch noch etwas ist neben dem Ikigai wichtig: die fünf Bereiche des Lebens. Ohne sie wird es schwer, den Flow Zustand zu erreichen. Die Bereiche sind:

  • Gesundheit
  • Finanzen
  • Beziehungen
  • Persönlichkeit
  • Beruf

Was nützt es dir, wenn du dein Ikigai gefunden hast, aber rauchst und säufst. Mit einer kaputten Gesundheit wird es schwer, seine Leidenschaft umzusetzen. Alle fünf Bereiche stehen in einer sehr starken Korrelation zueinander und bedingen sich gegenseitig. Deswegen versuche ich auch alle fünf Themen in meinem Blog zu bespielen, um dir ein Gesamtkonzept für dein digitales Nomadenleben zu bieten. 

Du kannst dir die Bereiche auch wie ein Rad des Lebens vorstellen. Das Rad läuft nur rund, wenn alle Bereiche gleich stark ausgeprägt sind. Deswegen habe ich heute zwei Aufgaben für dich:

 

1)Zeichne ein großes Rad mit fünf Bereichen. Für jeden Bereich stellst du dir folgende Fragen:

  • Was läuft gut im jeweiligen Bereich?
  • Was könnte besser laufen?
  • Welche Gewohnheiten muss ich etablieren oder ändern, um den Bereich rund zu machen?

2)Begib dich auf die Suche nach deinem Ikigai. Stelle dir die vier Fragen:

  • Was kann ich tun, das ich liebe?
  • Was kann ich tun, das ich gut kann?
  • Was kann ich tun, das die Welt gebrauchen kann?
  • Was kann ich tun, um ein Einkommen zu erzielen?

 

Lass dir so viel Zeit wie du brauchst. Hole dir Inspiration beim Spazierengehen, wandern, meditieren oder was auch immer dir hilft. Mit diesen Büchern und Videos kommst du garantiert auch weiter:

*

 

Was ist dein Ikigai im Leben? Wofür brennst du? Schreib es mir gerne in die Kommentare!

Viele Grüße

Dein Constantin

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf solch einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

>