5 einfache Tipps, wie du dein Selbstwertgefühl steigern kannst

Bis vor kurzem dachte ich immer, üble Dinge wie Kriege, Streitereien und kranke Ideologien hätten ihre Ursache in individuellen persönlichen Defiziten. Das stimmt auch, aber nicht ganz. Denn diese Defizite, in welcher Ausprägung auch immer, sind nicht die wahre Ursache. Auch nicht die Symptome. Es gibt etwas, was viel tiefer in uns drin ist. Es ist unser Selbstwertgefühl

Jetzt denkst du dir vielleicht, damit hättest du keine Probleme. Ich hoffe für dich, dass du ein hohes Selbstwertgefühl hast! Denn, wie du an den nachfolgenden Beispielen erkennen kannst, wirst du sehen, dass eine Unzahl an Schwachsinnigkeiten einfach nicht mehr in dieser Ausprägung existieren müssten. Es sei im Voraus gesagt, dass es wohl keinen Menschen auf der Welt gibt, der komplett mit sich im Reinen ist und niemals Bösartigkeiten in die Welt setzt. Ein gesundes Selbstwertgefühl kann jedoch wie gesagt enorm viel Gutes in die Gesellschaft bringen. Was es damit auf sich hat, und wie du auf einfache Weise dein Selbstwertgefühl steigern kannst, erfährst du in diesem Artikel.

 

Der Schrei nach Liebe

Nehmen wir das Beispiel einer Influencerin. Eine die den ganzen Tag mit nichts anderem beschäftigt ist, als massig Likes zu ergattern. Sie spannt ihren Freund dazu ein, ständig Fotos von ihr zu machen. Nach außen tut sie mit Hashtags wie #happyme oder #livelovelive auf glücklich und zufrieden.

Doch außer der ständigen Sucht nach Likes gibt es nichts in ihrem Leben. Sie ist ständig rastlos. Wenn mal ein Bild nicht so performt wie es soll, ist sie zu Tode betrübt. Sie ist in einem Teufelskreis aus Likes gefangen. Sobald man ihr die Aufmerksamkeit wegnehmen würde, bräche ihr künstliches Selbstbewusstsein wie ein Kartenhaus zusammen.

Denn ihr Selbstwertgefühl giert nach Bestätigung von außen. Um sich besser zu fühlen, schaut sie RTL, wo sie sich über den Bodensatz der Gesellschaft lustig macht. Menschen ohne Selbstwertgefühl müssen sich über andere erheben, um sich besser zu fühlen. Das, was unsere Influencerin in ihrem Leben erlebt, ist noch harmlos zu den üblen Dingen, die sie bei RTL zu sehen bekommt:

Menschen, die sich komplett aufgegeben haben. Seit Jahren arbeitslos. Die Eltern der Protagonisten waren gewalttätig, haben sie misshandelt und ihnen keine Liebe geschenkt. Verzweifelte Figuren, die dasselbe nun ihren Kindern vorleben. Sie manipulieren, lästern, klauen. (Ja auch die verantwortlichen Redakteure haben anscheinend ein niedriges Selbstwertgefühl, wenn sie aus Profitgier Menschen vorführen müssen). 

Nachdem unsere Influencerin sich wieder besser fühlt, gibt es wieder ein Selfie und sie schaltet um zu den Nachrichten. Und dort, das sage ich dir, bekommen wir so richtig zu sehen, was niedriges Selbstwertgefühl anrichten kann. 

So sieht unsere traurige Influencerin, wie sich verschiedene religiöse Minderheiten gegenseitig die Köpfe einschlagen. Ohne Erbarmen werden Frauen und Kinder abgeschlachtet. Glaubst du, Menschen, die sich selbst im Inneren lieben, kommen auf die Idee, so etwas zu tun? Ich glaube nicht! 

Und weiter geht es im Fernsehen. Ein großer Betrugsskandal wird aufgedeckt. Millionen wurden veruntreut. Glaubst du, Menschen, die sich selbst im Inneren lieben, kommen auf die Idee, so etwas zu tun? Ich glaube nicht! 

Als nächstes sind Promi-News an der Reihe. Ein berühmter Sänger ist wieder im Drogenrausch ausgerastet und die Moderatoren lästern fleißig über die arme Seele. Glaubst du, Menschen, die sich selbst im Inneren lieben, kommen auf die Idee, so etwas zu tun? Ich glaube nicht! 

So lebt unsere Influencerin tagein, tagaus. Narzisstisch will sie ständig die Liebe von ihrem armen Freund, die sie nie von ihren gefühlskalten Eltern bekommen hat. Ständig kauft sie sich die neuesten Kosmetika, um ihre innere Leere zu füllen. Ihr Freund kann vor lauter Bedürftigkeit und zerstörtem Selbstwertgefühl nicht Schluss machen, weil er viel zu abhängig von ihr ist. So gibt es täglich zermürbenden Streit, bis die Fetzen fliegen.

Auf der Jagd nach Bestätigung kann unsere Influencerin irgendwann nicht mehr. Sie hasst sich innerlich wie die reinste Pest. Beim Blick in den Spiegel bekommt sie das blanke Kotzen. Die ständige Getriebenheit ist im Burnout geendet.

Ich hoffe, ich konnte dich mit dieser kleinen fiktiven Geschichte aufrütteln. So ähnlich passiert es leider tagtäglich auf unserer Welt. Vielleicht hast du dich bei der ein oder anderen Sache selbst ertappt? Vielleicht hast du ähnliche Probleme die dich runterziehen? Wenn nicht, dann schreib mir bitte in die Kommentare, was dein Rezept dagegen ist!

 

Die Ursachen eines niedrigen Selbstwertgefühls

Sie liegen, wie so oft, in der Kindheit. In den ersten Lebensjahren bekommen wir ungefiltert unsere Prägungen “eingeimpft”. Und da spielt es weniger eine Rolle, ob man eine schlechte oder gute Kindheit hatte. Das einzige, was zählt, ist wie ein Kind eine Situation interpretiert und abspeichert. Ein Kind bezieht alles auf sich. Ich will dir hier mal drei exemplarische Beispiele geben, alles andere würde den Rahmen sprengen.

  • Beispiel 1: Die Eltern waren beide berufstätig und konnten dem Kind nicht die Aufmerksamkeit geben, die es gebraucht hätte. Das Kind interpretiert, dass es nicht wichtig sei und speichert das in seinem Unterbewusstsein ab
  • Beispiel 2: Die Eltern loben nur, wenn das Kind gute Noten mit nach Hause bringt. Wenn es schlechte Noten hat, gibt es Stress. Das Kind interpretiert, dass es nur geliebt wird, wenn es Leistung bringt. Oft enden solche Menschen später als Perfektionisten und opfern sich bis zum Burnout auf.
  • Beispiel 3: Die Eltern setzen enge Grenzen. Das Kind lernt, dass es vieles nicht darf. Im späteren Leben entwickelt es Schutzstrategien gegen enge Grenzen. Das kann sich entweder in Vermeidung oder Überanpassung äußern. 

So kann man diese Beispiele wunderbar fortführen und ganze Bücher damit füllen. 

Was ich damit sagen will, ist, dass wir alle mehr oder weniger diese Bürden mit uns herumtragen. Und wer sich zu stark selbst hasst und sich nicht wertschätzt, sucht sich eine Schutzstrategie. Diese können harmlos sein. So kann man sich in bestimmten Situationen zurückziehen.

Sie können aber auch sehr gefährlich sein. Denn immer, wenn die verletzten Punkte getriggert werden, kommt es zur Freisetzung von Emotionen. Und wenn diese in krankhafter Wut, Neid oder Missgunst münden, können die schlimmsten Dinge passieren.

 

Wie kannst du dein Selbstwertgefühl steigern?

Eins vorab. Wenn es bei dir richtig im Argen liegen sollte, dann suche dir bitte psychologische Hilfe!

Ansonsten habe ich dir 5 Tipps mitgebracht, die dir helfen können, dein Selbstwertgefühl zu erhöhen.

 

Suche dir eine Mission und gestalte diese aktiv

Nichts ist trauriger, als jemanden dabei zu beobachten, wie er all seine Träume aufgegeben hat und sich nur noch durch den Tag schleppt. Wir alle brauchen im Leben eine Aufgabe für die wir brennen. Und damit meine ich nicht, der nächste Bill Gates oder Cristiano Ronaldo zu werden. Es sollte eine Tätigkeit sein, die dir Kraft gibt. Sie muss auch nicht endgültig sein und auch nicht sofort gefunden sein. Höre in dich hinein, was dir Freude bringt. Wo kannst du mehr Energie hineinstecken und etwas bewegen? Taste dich Stück für Stück heran und bleibe offen für Möglichkeiten. Bereits der Weg zur Mission kann dir viel geben und dein Selbstwertgefühl steigern!

Um deine Mission zu finden, empfehle ich dir den Strenghfinder 2.0*:

 

Beobachte dich

Was sind Situationen, die dich triggern und negative Emotionen auslösen? Beobachte dich über einen längeren Zeitraum. So werden dir nach und nach deine negativen Glaubenssätze gewahr. Wenn du diese identifiziert hast, kannst du dir bewusst machen, dass das alles nur Prägungen aus der Kindheit sind. Sobald du wieder getriggert wirst, kannst du erwachsen und besonnen reagieren.

Wie das genau funktioniert, zeigt dir Stefanie Stahl in ihrem fantastischen Bestseller „Das Kind in dir muss Heimat finden“*:

 

Mit Meditation das Selbstwertgefühl steigern

Sich selbst kennenlernen und Gedankenanstöße bekommen. Dazu nutzen fernöstliche Mönche, Gurus und Meister die Meditation. Und das schon seit Jahrtausenden. So kannst du deiner inneren Wahrheit immer ein Stückchen näher kommen. Gute Apps für den Einstieg in die Meditation sind z.B.:

 

Hetze dich nicht!

Kennst du das, wenn dich wieder dein innerer Drill Sergeant antreibt, irgendetwas tun zu müssen? Wenn du mal wieder meinst, etwas perfekt machen zu müssen, halte inne. Ist dieses Projekt wirklich so wichtig, dass du deine Gesundheit opfern musst? In 5 Jahren ist es wahrscheinlich nur ein Fliegenschiss in deiner Vita. Also: Du musst gar nichts! (Ich weiß, dass das manchmal hart sein kann!)

 

Mit Autosuggestionen dein Selbstwertgefühl steigern

Halte dir regelmäßig vor Augen, dass du ein wertvoller Mensch bist, so wie du bist. Dass du der aktive Gestalter deines Lebens bist. Alles Negative, was du dir ständig sagst, sind nur Illusionen deines Unterbewusstseins. Also, warum ersetzt du diese Illusionen nicht durch neue, erfrischendere Gedanken?

 

Zum Schluss

Ich hoffe, ich konnte dir das Thema „Selbstwertgefühl steigern“ näher bringen. Welche Tipps hast du, um dich besser zu fühlen? Schreibe sie mir doch in die Kommentare!

Viele Grüße

Dein Constantin

 

Weiterführende Artikel und Videos zum Thema „Selbstwertgefühl steigern“:

Machst du noch Persönlichkeitsentwicklung oder packst du deine Probleme bei der Wurzel?

 

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf solch einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

>